Unser Kennel  Bysterstorff's  wurde im Jahr 2009 über die FCI/VDH/DRC genehmigt.

Im selben Jahr kam unser erster Wurf zur Welt und das Abenteuer A-Wurf begann. Seither fallen in unserem kleinen Kennel in unregelmäßigen Abständen Würfe aus arbeitenden Standardlinien.

Anfang 2018 und 2019 wurden wir von unserem Zuchtverein zum DRC Züchter des Jahres "Show" ernannt. Leider hat uns die weiteren Jahre Corona einen großen Strich durch die Rechnung gemacht und uns viele Ausstellungen und Prüfungen verwehrt.

Wir haben uns mit unserer kleinen Zucht das Ziel gesetzt, neben der bestmöglichen Gesundheit, einen wesensfesten, freundlichen, typvollen, intelligenten und arbeitsfreudigen und nicht zu schweren Labrador Retriever zu züchten. Unsere Welpen sind von mittelschwerem Typ, sowie mit mittlerem bis aufgewecktem Temperament und einer ordentlichen Portion Humor. Wir bevorzugen dafür Hunde aus Standardlinien, da neben der retrievertypischen Arbeit mittlerweile auch das Ausstellungswesen zu unseren Interessen gehört und uns diese Hunde optisch mehr ansprechen. Dabei verlieren wir die Anlagen nicht aus den Augen. Wir legen viel Wert auf "Will-to-please", Geländehärte, Apportier- und Wasserfreude, Intelligenz und gute Trainierbarkeit, Nervenstärke und Sozialverträglichkeit. Kurzum möchten wir einem s.g. Dual Purpose Labrador nahe kommen.

Da wir für unsere Zucht ein Ziel vor Augen haben, versuchen wir, diesem mit jeder Verpaarung näher zu kommen. Damit ist es uns wichtig, die Rassemerkmale zu erhalten und typische Vertreter dieser herrlich verrückten, liebenswerten und vielseitigen Rasse zu züchten.

Vor all dem spielt für uns die Gesundheit unserer Zuchthunde sowie unserer Nachzuchten eine übergeordnete Rolle. Wir sind immer bemüht, möglichst gesunde Hunde zu züchten. Dazu sind wir auch auf das Feedback und die Bereitschaft zur Nachzuchtkontrolle unserer Welpenkäufer angewiesen. Nicht immer läuft alles so gut, wie man es sich wünscht, denn dass unvorhersehbare Genetik und Vererbung neben all den Kontrollen und Tests eine nicht zu unterschätzende Rolle spielen, sollte jedem bewusst sein. Auch erfahrene Züchter können nicht immer für Gesundheit garantieren. Wir geben aber bei jeder Verpaarung unser Bestes.

 

Wir wünschen uns von unseren Welpenkäufern, dass sie ihren Hund ab dem 12.-18. Monat zum HD- und ED-Röntgen inklusive notwendiger Sedierung/ Kurznarkose bei einem versierten Röntgenarzt vorstellen. Die Auswertung und Einstufung übernimmt ein von unserem Zuchtverein vorgegebener Gutachter. Das entsprechende Gutachten wird bereits von uns zusammen mit den Ahnentafeln bezahlt. Ohne ernsthafte Bereitschaft zu einer Nachzuchtkontrolle geben wir keine Welpen ab. Wir sind stolz auf unsere tolle bisherige Röntgenquote und so sollte es bleiben, denn nur so ist eine optimale Weiterzucht gegeben. Nur auf diese Weise kann unsere Zucht weiter bestehen und wir können so unseren zukünftigen Welpenkäufern einen möglichst gesunden Hund geben.

Ebenso wäre es schön, wenn ihr Hund ab dem 12. Monat auf einem Wesenstest des DRC oder LCD vorgeführt wird.

 

Labrador Retriever aus Standardlinien sind keineswegs langweilig oder zufrieden mit ausschließlich Gassi gehen, ein paar Kunststückchen lernen wie Pfötchen geben oder hier und da mal ein Bällchen holen. Das ist zwar nett aber keine wirkliche Beschäftigung für den Labrador.

Wir wünschen uns für unsere Welpen Menschen, die sich hierzu Gedanken machen, sich auf die Bedürfnisse dieser Rasse einstellen und ihren Hund entsprechend fördern möchten. Natürlich müssen unsere Welpenkäufer keine Jäger oder Superhundesportler sein, wir möchten ganz normale Menschen für unsere Welpen finden, die sich bewusst sind, dass sie sich einen aktiven Hund angeschafft haben und diesem ein glückliches Leben ermöglichen möchten.

Eine Hof-, Garten- oder Zwingerhaltung lehnen wir ab. Ein enger Familienanschluss ist selbstverständlich.

Sie können im Gegenzug von uns erwarten, dass wir ihren Hund von Anfang an liebevoll, art- und rassegerecht gefördert und gefordert haben. Alle Würfe werden bei uns im Haus in unserem Wohnzimmer mit direktem Zugang zum Außenauslauf aufgezogen und erfahren somit sämtliche Alltagsgeräusche und Situationen und natürlich viel Liebe und Menschenkontakt. Ebenso hat das gesamte Rudel ständigen Zugang zu den Welpen. Somit lernen die Kleinen schon früh den sozialen Umgang mit erwachsenen Hunden, beiderlei Geschlechts kennen. Wechselnde Reize, kleinere Ausflüge in den Wald und an den See, den Kontakt zum Tierarzt und Kontakte zu vielen Menschen, Babys und kleineren Kindern lassen die Welpen beim Auszug mit 9 Wochen zu aufgeschlossenen, unerschrockenen und weltoffenen kleinen Labradoren werden. Ebenso erfahren unsere Welpen bei uns ihren ersten kleinen Wildkontakt und werden in ihrem retievertypischen Anlagen gefördert. Nach gesundheitlichem Check des Tierarztes und kurz vor Abgabe wird der gesamte Wurf von einem Wurfabnahmeberechtigten des DRC begutachtet und protokolliert. Alle Welpen erhalten ohne Ausnahme eine Ahnentafel des Deutschen Retriever Clubs, sind sogleich gechippt, geimpft und mehrfach entwurmt. Bei Abgabe bekommt jeder Welpe ein großes Paket mit vielen nützlichen Dingen, die ein kleiner sowie großer Retriever benötigt. Alles Wissenswerte steht in einer sehr ausführlichen Welpenmappe. Ebenso steht allen neuen Bysterstorff's Welpenbesitzern unsere große Community mit Rat und Tat zur Seite. Der Start für Hund und Hundebesitzer ist gut vorbereitet.

 

unsere Zucht